Der interessante Fall 14: Immer wieder auftretende Rückenschmerzen

Die 53jährige, deutlich übergewichtige Sekretärin kommt ohne Überweisung in unsere Praxis. Sie berichtet, dass sie in den letzten Jahren immer wieder unter Rückenschmerzen leide, die immer häufiger auftreten und immer länger anhalten würden. Auch jetzt habe sie wieder bereits seit 2 Wochen anhaltende Rückenschmerzen, die ihr vor allem in der Arbeit am Schreibtisch zu schaffen machen würden.
Orthopädische Behandlungen hätten bei früheren Schmerzepisoden gut geholfen. Inzwischen würden aber Ibuprofen / Voltaren und Co. und sogar wiederholte Spritzen kaum mehr Wirkung zeigen. Ihrer Überzeugung nach müsste daher ein Nervenschaden für die Schmerzen verantwortlich sein.
Die neurologische Untersuchung ergibt jedoch keinen Hinweis auf eine Schädigung von Nerven oder Nervenwurzeln.

Diagnose: Chronisch wiederkehrender Rückenschmerz (Chronisch rezidivierende Lumbalgie)

Wiederkehrender Rückenschmerz ist ein sehr häufiges Leiden. Die jeweiligen Entstehungsorte können vielfältig sein, aber die Ursache ist immer dieselbe: eine Instabilität der Wirbelsäule durch eine zu schwache Rückenmuskulatur führt zu Fehl- und Überbelastung der beweglichen Wirbelsäulenstrukturen. Übergewicht belastet die Wirbelsäule zusätzlich. Stress und psychische Belastungen können eine wichtige Rolle spielen.

Die erforderliche Behandlung lässt sich ganz einfach ableiten. Die Belastung der Wirbelsäule muss reduziert, Übergewicht abgebaut, die Wirbelsäulenmuskulatur gekräftigt werden.
Jede sportliche Aktivität ist hierfür hilfreich, wenn sie nur regelmäßig erfolgt. Der Besuch eines Kurses für Rückenschule und Wirbelsäulengymnastik mit den anschließend fortgeführten Übungen verspricht mit hoher Wahrscheinlichkeit einen guten Erfolg.
Eine gerade im Januar 2016 veröffentlichte Untersuchung, welche die Ergebnisse von insgesamt 23 wissenschaftlichen Studien an ca. 30.000 Patienten zusammenfasst, konnte eindrucksvoll zeigen, dass alleine durch regelmäßige körperliche Bewegung und die Wissensvermittlung zu den Entstehungsursachen das Auftreten von Rückenschmerzen deutlich reduziert werden kann. (JAMA Intern Med. Published online January 11, 2016. doi:10.1001/jamainternmed.2015.7431).
Jedes Medikament, das ähnlich wirksam wäre, würde zum Renner in der Medizin.

Im Gesicht unserer Patientin lässt sich jedoch wenig Begeisterung ablesen, nachdem sie diese Informationen von mir erhalten hat. Ob sie denn dazu noch Fragen habe ?
Ja doch, eine Frage noch: "Gibt es denn da gar keine Tabletten, die mir helfen würden ?"


Wenn Sie noch mehr zum Thema Rückenschmerz und "Ischias" wissen möchten, lesen Sie auch den Blog-Beitrag: Aktuelles Wissen: Ischias

2 Gedanken zu “Der interessante Fall 14: Immer wieder auftretende Rückenschmerzen

  1. Gerda

    Starkes brennen an, Fußsohlen, Schienenbeine, Oberschenkel sowie Rückenschmerzen ständig wechselnd! Was ist das?
    Durch den Schmerz dauerhafte Schlaflosigkeit!
    Keine Diabetes ! EEG in Ordnung!
    MfG
    Gerda A.

    Antwort
    1. Beitragsautor

      Hallo Gerda,
      ohne Untersuchung lässt sich in der Medizin keine Diagnose stellen, das Internet kann deshalb keinen Arzt ersetzen. Du musst also zu einem Neurologen gehen, der dir sicher noch eine Reihe von weiteren Fragen stellen wird, bevor am Ende eine (Verdachts-)diagnose steht, die meistens dann noch durch Laboruntersuchungen und/oder bildgebende Verfahren bestätigt werden muss.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comments links could be nofollow free.