Der interessante Fall 12: Anhaltendes Taubheitsgefühl von Ringfinger und kleinem Finger

Der 29jährige Entwickler für Computerspiele kommt zu uns, weil an seiner rechten Hand Ringfinger und kleiner Finger seit inzwischen 2 Wochen durchgehend taub seien. Ihm sei aufgefallen, dass das taube Gefühl bei der Arbeit am Computer zunehme. Auch die Geschwindigkeit beim Schreiben mit der Tastatur habe nachgelassen.
Ich frage ihn nach Nackenschmerzen, die er verneint. Bei der Untersuchung fallen auch ein Taubheitsgefühl an der rechten Handkante und eine leichte Schwäche beim versuchten "Fingerhakeln" mit dem kleinen Finger rechts auf. Beim gezielten Beklopfen der Ellenbogen-Innenseite zuckt der Patient zusammen und gibt eine stark elektrisierende, schmerzhafte Missempfindung an, die sich so heftig links nicht auslösen lässt.

Diagnose: Druckschädigung des Nervus ulnaris im Ellbogenbereich ("Sulcus ulnaris Syndrom")

Über den inneren Ellenbogen verläuft ein Nerv - der Nervus ulnaris -  der einen Teil der Handmuskulatur versorgt und das Gefühl an der Handkante, am kleinen Finger und nur einer Hälfte (die dem kleinen Finger zugewandte Seite) des Ringfingers weiterleitet. Jeder kennt die vorübergehenden, unangenehmen Missempfindungen, die auftreten können, wenn man durch Anschlagen des Ellenbogens diesen Nerv leicht prellt.
Die Knochenrinne, durch die der Nerv am Ellenbogen läuft, heißt anatomisch "Sulcus ulnaris". Da der Nerv hier relativ ungeschützt ist, kann durch längere Druckeinwirkung auch eine Nervenschädigung eintreten.

Die durchgeführten Messungen der Nervenleitgeschwindigkeit zeigen bei unserem Patienten eine Verlangsamung der Leitung des Nerven im Ellenbogen-Abschnitt.
Zusammen mit den dauerhaften Gefühlsstörungen und der nachweisbaren, nur geringen Schwäche muss von einer leichten Druckschädigung des Nerven im Ellenbogenbereich ausgegangen werden, dem sogenannten "Sulcus ulnaris Syndrom".

Passieren kann das durch zu langes Auflegen des Ellenbogen an der Tischkante bei der Arbeit an der Computertastatur oder durch andere Gewohnheiten, die mit einer Druckeinwirkung am inneren Ellenbogen einher gehen. Auch nachts kann es zu Druckschäden kommen, wenn beispielsweise im Schlaf regelmäßig der Arm stark angebeugt und dadurch der Nerv zu lange über den Ellenbogen gespannt wird.

Ich rate dem Patienten, statt des Ellenbogens künftig den Unterarm am Schreibtisch aufzulegen und auf andere Gewohnheiten mit Auflegen des Ellenbogens zu achten bzw. diese zu vermeiden.
Durch Tragen eines verordneten Ellenbogenpolsters v.a. auch nachts für 4-6 Wochen sollen außerdem unwillkürliche Druckeinwirkungen vermieden und dem Nerv eine Erholung ermöglicht werden. In der Regel bessern sich die Symptome dann von selbst, allerdings kann es Wochen bis Monate dauern, bis die Gefühlsstörung wieder vollständig verschwunden ist. Beschleunigen lässt sich dieser körpereigene Heilungsvorgang leider nicht.

Bei ausbleibender Besserung kann auch eine anatomische Enge vorliegen, wodurch der Nerv beim Eintritt in die Unterarmmuskulatur geschädigt wird (sog. Kubitaltunnel-Syndrom). In diesen Fällen kann auch eine Operation notwendig werden. Eine neurologische Untersuchung empfiehlt sich in jedem Fall, wenn die Symptome länger als 4 Wochen trotz Schonung bestehen bleiben.

Interessieren Sie sich für andere Fälle aus unserer Praxis ?
Hier ist eine Liste der bisher veröffentlichten Fälle:

Fall  1: Immer wieder auftretende, heftige, einseitige Kopfschmerzen
Fall  2: Regelmäßig nachts auftretendes Taubheitsgefühl und Schmerzen einer Hand
F
all  3: Zunehmendes Zittern beider Hände
F
all  4: Täglicher Kopfschmerz mit regelmäßiger Schmerzmittel-Einnahme
F
all  5: Wiederholtes Drehgefühl mit Schwindel beim Hinlegen oder Aufrichten
F
all  6: Erst Gesichtsfeldeinschränkung, dann Sprachstörung, dann Kopfschmerz
F
all  7: Einseitige Gesichtslähmung
F
all  8: Großflächige Gefühlsstörung am Oberschenkel
F
all  9: Häufige nächtliche Wadenkrämpfe
F
all 10: Brennen an den Fußsohlen
F
all 11: Abendlicher Bewegungsdrang der Beine
F
all 12: Anhaltendes Taubheitsgefühl von Ringfinger und kleinem Finger
F
all 13: Nächtliches Schreien, Schlagen, Treten
F
all 14: Immer wieder auftretende Rückenschmerzen
F
all 15: Nächtliche Bewusstlosigkeit

15 Gedanken zu “Der interessante Fall 12: Anhaltendes Taubheitsgefühl von Ringfinger und kleinem Finger

  1. Tobias

    Hallo,
    Ich habe die selben Symptome, allerdings an der linken Hand. Ursache Tippe ich aber eher auf das Ständige ablegen des Ellebogen beim Autofahren "auf der Tür"

    Frage: Kann ein nicht behandeln zu langfristigen Schäden an der Hand führen?

    Ich komme gerade erst aus einer 3 Monatigen Krankschreibung wegen eines Bandscheibenvorfalls und möchte nicht die nerven meines Chefs Strapazieren wenn jetzt die nächste Krankheit kommt.

    Danke im vorraus für eine Antwort 🙂

    Antwort
    1. Beitragsautor

      Achtung ! Gleiche Symptome heißt nicht, dass dieselbe Störung vorliegen muss. Wenn bei Ihnen dauerhafte Gefühlsstörungen vorliegen, müssen Sie das fachkundig untersuchen lassen, denn: ja - es kann zu dauerhaften Schäden kommen, wenn andere Ursachen übersehen und nicht behandelt werden.

      Antwort
  2. Günter

    Ich habe das gleiche Problem in beiden Händen auch seit ca einem Jahr und es wird deutlicher, nun auch fast ständig, vorher nur wenn ich die Arme angebeugt habe, es wird richtig unangenehm manchmal, mein Bruder hat es auch und wird am Nacken behandelt? was kann man tun?

    Antwort
    1. Beitragsautor

      Hallo Günter,
      bei zunehmenden Beschwerden beidseitig an den Armen muss tatsächlich auch an eine Störung im Bereich der Halswirbelsäule bzw. des dortigen Rückenmarks gedacht werden. Ein Neurologe sollte untersuchen, ob außer Gefühlsstörungen auch eine vielleicht nur leichte Schwäche und ob Reflex-Auffälligkeiten bestehen. Dann ist möglicherweise eine Kernspintomografie der Halswirbelsäule erforderlich. Ich rate daher zu einem baldigen Untersuchungstermin.

      Antwort
  3. Markus

    Hallo,

    ich habe auch seit ca. 2 Wochen das gleiche Problem in der linken Hand. Es sind definitiv keine Schmerzen vorhanden aber dieses Taubheitsgefühl macht mich wahnsinnig. Einen Termin bei einem Neurologen habe ich schon, dauert allerdings noch... Gibt es vielleicht irgendwelche Übungen/Mittel/... um die Symptome zu verringern?

    Antwort
    1. Beitragsautor

      Ohne Untersuchung und Diagnosestellung sind therapeutische Ratschläge nicht möglich. Bei einem anhaltenden Taubheitsgefühl sollte so rasch wie möglich eine neurologische Untersuchung erfolgen. Möglicherweise kann Sie Ihr Hausarzt unterstützen, ggf. einen rascheren Termin zu erhalten.

      Antwort
  4. Georg

    Bin genau deshalb hier; habe mich gestern beim Anschauen eines Films mit Ellenbogen am Tisch abgestützt und nach ca 1 Std bemerkte ich, dass 4. und 5. Finger kribbeln / taub sind - und das nun schon seit 12 Stunden! Wird aber langsam etwas besser. Bin etwas erschrocken, da ich so ein Taubheitsgefühl normalerweise nur für ein paar Minuten kenne, aber nicht für 12 Stunden.

    immerhin ist die Ursache sehr klar und ist im Netz gut dokumentiert.

    Antwort
  5. Rene

    Hallo,
    ich kenne das Problem jetzt seit gut 30 Jahren, früher nur rechts, alle paar Monate und i.d.R. wenn man wirklich länger am PC saß oder eben ungünstig lag etc. Seit ca. 1 Jahre beide Seiten, oft mehrmals täglich und manchmal auch wenn man irgendwo locker steht und sich mit einem unterhält.

    Antwort
  6. Anonymous

    Hallo habe ähnliche Symptome seit fast vier Wochen nur das es bei mir der Zeigefinger und Mittelfinger sind die taub sind es hängt vielleicht auch mit mein Beruf zusammen da ich Friseurin bin und die arme Hände viel belaste würde mich über eventuell hilfreiche antworten freuen

    Antwort
    1. Beitragsautor

      Wenn nur die mittleren Finger der Hand betroffen sind, kann es sich um die Reizung / Schädigung einer Nervenwurzel an der Halswirbelsäule, aber auch ein Karpaltunnelsyndrom (siehe: Der interessante Fall 2) handeln. Beides wäre für den Friseurberuf typisch. Da die Störungen oft nicht leicht auseinander zu halten sind, ist eine Untersuchung beim Neurologen sinnvoll. Wenn eine Schwäche an den Armen besteht, muss die Untersuchung rasch erfolgen (Stellen Sie sich mit 50 cm Abstand vor einer Wand auf und lehnen sie sich mit einem Arm abgestützt dagegen, bis ihre Nase die Wand berührt. Können Sie sich mit dem Arm von der Wand wegstoßen ? Beide Arme einzeln prüfen !).

      Antwort
  7. Viola

    Sehr geehrter Dr. Ippisch Richard,

    ich hatte Ende Januar einen Handgelenkbruch mit OP, in der ich eine Platte eingebaut bekam. Seit drei Wochen habe ich im betroffenen Ellenbogen bis zur Schulter Schmerzen, kleiner und Ringfinger fühlen sich sehr schwer an. Mein behandelnder Arzt sagte, ich solle den Arm etwas schonen. Das hat nicht gewirkt. Nun bekomme ich dieselben Beschwerden auch im anderen Arm. Ich vermute, dass dies mit der Handgelenkfraktur zusammen hängt. Ich arbeite als Sekretärin und fühle mich ziemlich gehandicapt. Was würden Sie raten zu tun?

    Viola

    Antwort
    1. Beitragsautor

      Leider lässt sich hierzu ohne Untersuchung wenig sagen. Solange kein Taubheitsgefühl an den Fingern besteht und auch die Kraft der Hand in Ordnung ist, dürfte vermutlich kein Nervenschaden vorliegen. Schmerzen können viele Ursachen haben und die Beschwerden an der anderen Hand können ja kaum direkt mit der Fraktur zusammen hängen. Sie sollten sich ggf. an anderer Stelle nochmals chirurgisch/orthopädisch untersuchen lassen (sog. "zweite Meinung") und dort auch fragen, ob eine neurologische Untersuchung sinnvoll ist.

      Antwort
  8. Tobias A.

    Die Beschreibung trifft auf mein Problem auch zu. Hab schon seit ein paar Jahren das Problem das schubweise der komplette rechte Arm vom Ellenbogen aus weh tut und stark schmerzt. Zieht sich in vom Ellenbogen bis in den Ringfinger und kleinen Finger. Zusätzlich habe ich im Ringfinger einen Knorpelschaden wodurch die Bewegung beeinträchtigt wird und gefühlt seitdem die Schmerzen verstärkt sind.

    War schon mehrmals bei neurologen, selbst bei Radiologen. Aufgrund meines Gewichts war Kernspin oder ähnliches noch nicht möglich.

    Die Ärzte die sich das angesehen haben waren ratlos obwohl sogar eine verminderte Nervenleitgeschwindigkeit im Arm festgestellt wurde konnte der Arzt keine Diagnose stellen.

    Background zu mir, sitze arbeitsbedingt viel an einem Tisch bzw. am Pc

    Antwort
    1. Beitragsautor

      Hallo Tobias,
      Schmerzen ausgehend vom Ellbogen und ausstrahlend in die letzten beiden Finger müssen eine fassbare Ursache haben. Allerdings beschreiben Sie keine Gefühlsstörungen oder eine bemerkte Schwäche, so dass vermutlich eine wiederkehrende Nerven(wurzel)-Reizung und keine weiter gehende Schädigung vorliegt. Wenn ein Kollege nicht weiter weiß, obwohl Auffälligkeiten der Nervenleitgeschwindigkeit vorliegen, spricht nichts dagegen, noch einen zweiten Neurologen (am besten reiner Facharzt für Neurologie) oder auch die Ambulanz einer neurologischen Klinik aufzusuchen, um die Diagnose zu klären.
      Dr. Richard Ippisch

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comments links could be nofollow free.